fight-europeVom 13. bis zum 26. Oktober finden ein weiteres Mal verstärkte Polizeikontrollen an Flughäfen, Bahnhöfen und Autobahnknotenpunkten statt. Gesucht wird nach Geflüchteten, die sich in Europa als Asylbewerber aufhalten und ohne Pass unterwegs sind. Das besondere bei dieser Aktion ist, dass sie EU weit mit Einbeziehung der EU-Grenztruppen FRONTEX stattfinden soll.
In diesen 14 Tagen wird in Deutschland die Bundespolizei nach einem offiziell geleugnetem, aber in der Realität kaum zu verkennenden, rassistischen Profil Menschen, die nicht unverdächtig, hellhäutig, mitteleuropäisch aussehen, kontrollieren.

Diese Aktion gegen sogenannte „Unerwünschte“ richtet sich vor allem gegen innereuropäische Flüchtlinge, die es trotz massiver Grenzanlagen und dem immer größer werdenden Etat der EU-Grenztruppen FRONTEX nach Europa geschafft haben.
Sei es an Grenzanlagen der europäischen Landgrenzen oder auf dem Mittelmeer, jedes Jahr verenden ungezählte Menschen am Rand von Europa bei dem Versuch in das weltoffene, friedliche und vor Reichtum strotzende Europa zu gelangen. Wie aber passt das Bild von Europa als Wiege der Demokratie und als Leuchtturm der moralischen Werte zusammen mit den martialischen Außengrenzen, desaströsen Unterkünften, rassistischer Verfolgung von Behörden und Bevölkerungsteilen und mit völliger Rechtlosigkeit der Geflüchtet. Der Widerspruch zwischen dem Bild, welches die EU von sich selbst malt, und der objektiven Realität wird hier mehr als deutlich. Weiterlesen »

2 VersuchAm 13.09. trafen sich Funktionäre der AfD zu einem Kölner Kreisparteitag in Rodenkirchen. Der Parteitag sollte in dem Saal eines Tennis und Hockeyclubs stattfinden welcher in einem kleinen Wäldchen nicht nur schön ruhig, sondern auch schön abgelegen ist.

So schön ruhig wie man sich das vorgestellt hatte lief der Parteitag dann aber leider doch nicht an. Das Bündnis „Kein Veedel für Rassismus“ hatte Wind von dem Parteitag bekommen und zu einer spontanen Gegendemo aufgerufen. 60 Antifaschistinnen und Antifaschisten hatten sich zusammengefunden um es nicht einfach so hinzunehmen, dass die AfD im bürgerlichen Gewand ungehindert ihre homophope, rassistische Elitenpolitik ausleben kann. Weiterlesen »